Spende

Betrag eingeben

Autor: Dr. Detlef Petrausch, DL7NDF

Erbenhausen, das große CW-Wochenende (20. bis 22. April 2007), zu dem die AGCW wiederum eingeladen hatte, war auch dieses Jahr ein großer fachlicher wie auch kulinarischer Erfolg. Das Eisenacher Haus war seit Februar ausgebucht, viele Gäste fanden jedoch Quartier in der Nachbarschaft, so dass niemand unversorgt blieb.

Darüberhinaus konnten am Samstag noch viele Tagesgäste begrüsst werden. Der Samstag begann um 09:30 mit dem Deutschen Telegrafie Pokal. Einen erfreulichen Teilnehmerzuwachs gab es bei den Wettbewerben um den Pokal 2007, aus denen folgende Gesamtsieger hervorgingen: Fabian Kurz, DJ1YFK (Kategorie "Männer"), Gerhard Madl, DL4DXL (Kategorie "Senioren") und Joachim Hetzer, DJ5AA (Kategorie "Altsenioren").

Parallel dazu fand das Halbjahrestreffen des FMC statt. Besonders hervorgehoben wurde die rege Teilnahme an den jeden 2. Sonntag im Monat stattfindenden FMC-Rundsprüchen und den zwanglosen FMC-Treffen an allen anderen Sonntagen. Der FMC bittet, sich nach den QTC's kurz zu halten, um allen Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, am ZAP-Verkehr teilnehmen zu können. Weiterhin bittet der FMC seine Mitglieder, sich anschließend zu Langzeit-QSO's, die für den Morse Memory Merit Award benötigt werden, zur Verfügung zu stellen. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.df5dd.de/fmc/startfmc.htm.

Nach einer gut besuchten HSC-Versammlung begann um 14:00 Uhr der Vortragsteil. Zunächst berichtete Sylvester, DH4PB über die Aktivierung der argentinischen Provinzen XPA - Tierra del Fuego, R - Catamarca, S - La Rioja und U - La Pampa. Sylvester schlug dabei einen weiten Bogen von der Funk-Historie in der südlichsten Provinz bis zur Jugendarbeit in argentinischen Schulen der nordwestlichen Provinzen. Anschliessend stellten Andy, DJ7IK und Falk, DK7YY die 5A7A - Libyen - DXpedition mit Teilnehmern aus DL, HB, I, JA, K, N, ON, PA, und VE vor, beleuchteten die logistischen Probleme (Flüge, Gepäck, Lizenz, Visa), und sprachen über den Aufbau der Stationen und Antennen und berichteten über die grosse Unterstützung durch die Libyschen Funkamateure. 112.000 QSO's in 312 Betriebsstunden, also 359 QSO's/Stunde und mit Sicherheit neue Bandrekorde zumindest auf 160 und 80 Meter zeugen vom großen Erfolg dieser DXpedition. Nähere Informationen finden Sie unter http://5a7a.gmxhome.de/. Den Abschluss des Nachmittags bildete der Vortrag von Bernd, DK1DU über eine neue Didaktik des CW-Lernens, die den durch den Wegfall der CW-Prüfung geänderten Anforderungen an einen CW-Kurs Rechnung trägt. Jeder Interessierte konnte sich eine CD mit dem neuen Programm kostenlos mitnehmen.

Den Abschluss des Treffens bildete am Sonntag Vormittag die Jahreshauptversammlung der AGCW. Nach Berichten des Vorsitzenden, der Kassenprüfer, der Kassenwartin, des Sekretärs zur erfreulichen Mitgliederentwicklung (22 neue Mitgliedschaften allein in den ersten 3 1/2 Monaten dieses Jahres zeugen vom ungebrochenen Interesse an der Betriebsart CW) und Genehmigung des Protokolls von 2006 wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Eine Änderung beim Vorloggen bei dem jeden Montag abgestrahlten AGCW QTC wurde mit großer Mehrheit beschlossen: Die ersten Minuten sind den QRP-Stationen vorbehalten, so dass diese eine reelle Chance erhalten, auch neben den big guns mit Sicherheit - und sei es mit QSP - gehört werden. In Absprache mit DARC, FMC, HSC und dem Eisenacher Haus wurde das nächste CW Treffen in 2008 auf die Zeit vom 18.4. bis 20.4. festgelegt.