Spende

Betrag eingeben

Was ist CW?

CW (A1A, F2A) ist drahtlose Übermittlung von Informationen durch einen im Rhythmus der Morsezeichen getasteten oder modulierten Hochfrequenzträger. Mit den ersten Versuchen wurde bereits vor über 100 Jahren begonnen. Wenngleich die Nachrichtentechnik inzwischen eine enorme Entwicklung genommen hat, so funktioniert das älteste Verfahren auch heute noch hervorragend. Es hat sogar einige Vorteile gegenüber den raffinierten modernen Methoden. Gewiß hat CW in den kommerziellen Funkdiensten an Bedeutung verloren, im Amateurfunk wird diese Betriebsart nach wie vor weltweit mit Begeisterung und Erfolg ausgeübt. Die Amateurfunkbänder sind voll von CW-Signalen. Wer die Möglichkeiten begreift, die diese faszinierende Betriebsart bietet, dessen Amateurfunkleben wird um vieles reicher. Das Erlernen der Telegrafie ist leichter als viele glauben. Einige Minuten täglichen Trainings führen in kurzer Zeit zur Prüfungsreife. Wir helfen Ihnen gerne dabei.

Welche Vorteile hat CW?

CW ist das einfachste Übertragungsverfahren. Daraus ergeben sich vielfältige Vorteile:

  • CW erfordert den geringsten technischen Aufwand und damit auch die niedrigsten Kosten. Auch mit einfachen, älteren oder selbstgebauten Geräten kann man zuverlässig weltweite Funkverbindungen herstellen.
  • CW-Signale beanspruchen auf den oft überbelegten Bändern die geringste Bandbreite. Wenn Sprechfunk durch Störungen beeinträchtigt oder unmöglich gemacht wird, geht es in CW meistens immer noch.
  • CW-Verbindungen funktionieren häufig auch noch mit kleinen und kleinsten Sendeleistungen. Gerade in Zeiten der EMVU-Diskussion ein interessanter Aspekt. Auch mit einfachen Antennen lassen sich in CW beachtliche Entfernungen überbrücken.
  • CW ermöglicht weltweite Funkverbindungen ohne besondere Sprachkenntnisse durch die Verwendung international bekannter Abkürzungen.